Direkt zum Inhalt
  • 5.2.2023  Neueste Ausgabe von "Verfahrensbeistandschaft: Ein Handbuch für die Praxis"  von Prof. Salgo ab 30.4.2023 erhältlich.

  • 1.2.2023 Infos zum Thema Vormundschaft " Wer sorgt für Kinder ohne Eltern" https://www.bmj.de/SharedDocs/Publikationen/DE/Vormundschaftsrecht.pdf;…

  • 30.1.2023 kurzfristig Plätze frei für das Seminar Basiswissen Trauma vom 06.-08.03.2023 in Frankfurt am Main.Falls Sie Interesse an dem Seminar haben, bitten wir um Ihre Anmeldung bis spätestens zum 05.02.2023. https://pb-paritaet.de/anmeldung_ab2019.php


    12.1.2023 Digitales Postfachfür Verfahrensbeistände
  • Aktuell gibt es Umklarheiten über die gesetzliche Grundlage bei dem Thema Digitales Postfach. Wir haben die Justitzministerien der Länder angeschrieben und befragt, wie die VBs sich ein solches Postfach einrichten können. Sie finden  die Ergebnisse der Recherchen des BVEB nach Bundesländern sortiert ( soweit wir schon eine Rückmeldung aus den Ministerienhaben). Rheinland-Pfalz, Hessen, Schleswig-Holstein, Berlin, NRW, Hamburg, Niedersachsen, Thüringen, Bayern, Bremen, Sachsen

  • 9.1.2023 aktuelle Angaben zu Fort- und Weiterbildung im Jahr 2023 ( Qualifizierung zum Verfahrensbeistand oder Vormund) findet ihr unter der Rubrik "Fort- und Weiterbildung".

  • 2.1.2023 Wir wünschen allen Mitgliedern eine frohes neues Jahr!

  • 30.12.2022 Interner Mitgliederbereich wegen Umbau der Homepage bis auf Weiteres nicht zugängig.

  • 15.12.2022 eBo.Connect bietet bis zum 20.12. eine Ermäßigung für eine Software zum Digitalen Postfach an

  • 20.11.2022 In der neuen ZKJ hat unser Vorstand noch einmal die Notwendigkeit der Erhöhung unserer Pauschale öffentlich betont und das Stimmungsbild des Vereins dargelegt. Der Atrikel ist hier abrufbar.

  • 16.11.2022 Das Gesetz zur Reform des Vormundschafts- und Betreuungsrechts wird zum 1.1.2023 in Kraft treten. Das neue Gesetz findet ihr hier  https://vormundschaft.net/assets/uploads/2021/07/Synopse_Neues-Vormunds…

  • 8.11.2022 Infos zu "Elektronisches Postfach für Verfahrensbeistände und Ergänzungspfleger" findet ihr im Mitgliederbereich unter "praktische Arbeit".

  • 28.10.2022 Die neuen Standards findet ihr auch unter "Infos für Verfahrensbeistände".

  • 20.10.2022 Herr Prenzlow verlässt den Vorstand des BVEB e.V.

    Nach vielen Jahren hat Reinhard Prenzlow seine Vorstandstätigkeit beim BVEB zum Oktober 2022 niedergelegt, wir möchten dies zum Anlass nehmen, sein Engagement zu würdigen. Herr Prenzlow war einer der ersten Mitglieder der BAG für Verfahrenspfleger später BVEB und er wurde 2007 erstmals in den Vorstand gewählt. Seit 2009 hat er die Tätigkeit des BVEBs als Vorstandsvorsitzender entscheidend geprägt. Insbesondere hat er sich für den Ausbau der Stimme der Kinder im Verfahren weiter eingesetzt und die gesetzlichen Festschreibung von Mindeststandards sowie Berufsqualifikation bei den Verfahrensbeiständen vorangetrieben. Ein weiteres Anliegen war ihm die Organisation von Fort- und Weiterbildung und die Vernetzung mit Vertretern der Kindesinteressen aus anderen Ländern. Er hat die Tätigkeit des Vereins und des Vorstands insoweit in den letzten 15 Jahren entscheidend geprägt, sich  für die Interessen der Kinder und der Mitglieder eingesetzt und stand auch den Mitgliedern gern bei Problemen beratend zur Seite. Ein weiteres Anliegen war ihm, den Verein und dem Beruf des Verfahrensbeistands mehr Außenwirkung zu geben, durch regelmäßige Veröffentlichungen, Vernetzung mit politischen und berufsverwandten Institutionen. Er veröffentlichte regelmäßig für den Verband in der ZKJ und er war auch Herausgeber und Mitautor einiger Fachbücher. Für Reinhard Prenzlow war die Vertretung der Interessen der Kinder und des Vereins eine Herzensangelegenheit und wir bedanken uns an dieser Stelle sehr herzlich bei ihm für seinen unermüdlichen langjährigen Einsatz und sein Engagement und wünschen ihm alles Gute, wenn er sich nunmehr nach einer Einarbeitungszeit des neuen Vorstands ankündigungsgemäß aus seiner Vorstandstätigkeit zurückzieht.

     

  • 12.10.2022 Digitale Fachtagung "Früh in Fremdbetreuung" bei SOS Kinderdorf e.V. buchbar.

  • 8.10.2022 Tagesfortbildung des BVEB e.V. in Siegburg am 9.12. zum Thema sexueller Missbrauch in familienrechtlichen Verfahren. Informationen gibt es in der Geschäftsstelle und im Newsletter Oktober 2022.                                         ------ Ausgebucht!----------

  • 1.10.2022                                                                                                                                Nachschulungsangebot für Verfahrensbeistände bei - IKOME! Es gibt noch freie Plätze!!

  • 08.09.2022
    Die neue aktualisierte Auflage des Handbuches: Elterliche Sorge und Umgang ist erschienen.
    Alle Aspekte der elterlichen Sorge und der Umgangsverfahren werden in diesem bewährten Handbuch praxisnah und aktuell aus Sicht der verschiedenen Beteiligten beleuchtet. Dabei steht immer das Kind im Mittelpunkt der Betrachtung: An seinen individuellen und altersgemäß unterschiedlichen Bedürfnissen und Rechten orientieren sich die Handlungsweisen der Beteiligten in sorge- und umgangsrechtlichen Konflikten und Verfahren. Bestelllink.

  • 28.08.2022
    Vergütung der Verfahrensbeistände: Das BMJV hat einen Entwurf zur Veränderung der Vergütung für VB´s zur Stellungnahme an die Länder gesendet. Danach soll die einfache Pauschale von 350€ auf 550€ und die erhöhte Pauschale von 550€ auf 750€ angehoben werden. Zusätzlich soll es Pauschalen für Fahrtkosten ab 100km geben. Damit werden grundsätzlich die Forderungen des BVEB nach einer Vergütungsanpassung nach 13 Jahren! als richtig angesehen. Leider gibt es noch keine Lösung im Bereich der Dolmetscherkostentragung durch den VB. Wir plädieren dafür, dass dies zukünftig Gerichtskosten sind, und der VB die Kosten nicht mehr aus seiner Pauschale bezahlen muss!

  • 12.07.2022
    Die telefonische Sprechzeiten der Geschäftsstelle lauten:
    Montags von 9.30 - 11.30 Uhr und nach Vereinbarung.

  • 12.07.2022
    Vormundschaftsinfo: Die Kostenheranziehung von Mündeln gegenüber dem Jugendamt soll geändert werden. s. Referentenentwurf + Stellungnahme Bundesforum

  • 19.04.2022
    Nachschulungsangebot für Verfahrensbeistände bei

    - IKOME!
    - Weiterbildungs-Akademie für Rechtspsychologie, Kindschafts- und Familienrecht (WBA)

  • 09.03.2022
    Verfahrensbeistände und der Datenschutz: Informationen für Mitglieder im Mitgliederbereich unter Praktische Arbeit.

  • 09.03.2022
    Verfahrensbeistände und das digitale Postfach: Informationen für Mitglieder im Mitgliederbereich unter Praktische Arbeit.

  • 09.11.2021
    Wichtige Hinweise für alle Verfahrensbeistände:
    1. Aufgrund der Gesetzesänderung im § 158ff FamFG sind die Familiengerichte aufgefordert, von allen Verfahrensbeiständen aktuelle Qualifiaktionsnachweise und ein erweitertes Führungszeugnis anzufordern.
    Dies wird bisher von den einzelnen Gerichten sehr unterschiedlich gehandhabt. Ziel sollte es aber sein, dass an allen Familiengerichte vergleichbare Standards gelten, um Ungleichheiten für die Kinder und ggf. Beschwerdeverfahren wegen fehlender Prüfung der Verfahrensbeistände durch die Amtsgerichte zu vermeiden. s. Anlage 1! Der in der Anlage 2 einzusehende Datenbogen für Berlin, der für alle Amtsgerichte und das Kammergericht gültig ist, bietet allen Amtsgerichten eine gute Grundlage für die Anfertigung eines vor Ort gültigen Datenbogens.
    2. Da zu erwarten ist, dass eine größere Zahl von bisher tätigen Verfahrensbeiständen noch nicht über die notwendigen Qualifikationen verfügt, hat der BVEB ein Curriculum zur Nachschulung - s.o. - entwickelt, dass über die Weiterbildungsakademie des BVEB und in Kooperation mit zertifizierten Weiterbildungsträgern angeboten wird s.o.

  • 24.09.2021
    Entscheidung des Kammergerichts zur Entlassung eines Verfahrensbeistands nach neuem Recht (§ 158 FamFG) (
    mitgeteilt von Richter am Kammergericht Dr. Martin Menne, Berlin): Leitsätze: 1. Auch nach der Neufassung von § 158 Abs. 4 Satz 2 Nr. 2 FamFG bleibt es dabei, dass der Beteiligte eines kindschaftsrechtlichen Verfahrens beim Familiengericht die Prüfung anregen kann, ob die Bestellung des Verfahrensbeistands aufzuheben ist; aus dieser Anregung erwächst dem Familiengericht die Pflicht, eine entsprechende Prüfung vorzunehmen und hierüber durch Beschluss zu entscheiden. 2. Bei der Auslegung des Prüfungsmaßstabes der „Gefährdung der Kindesinteressen“ nach § 158 Abs. 4 Satz 2 Nr. 2 FamFG, bei deren Vorliegen die Bestellung des Verfahrensbeistands aufzuheben ist, hat das Familiengericht das Spannungsverhältnis zwischen seiner Pflicht, dem minderjährigen Kind zur Wahrnehmung seiner verfahrensrechtlichen Interessen einen in persönlicher und fachlicher Hinsicht geeigneten Verfahrensbeistand zu bestellen und dem Umstand, dass der Verfahrensbeistand ein einseitiger Vertreter des Kindes ist, der seine Aufgaben eigenständig, frei von Weisungen wahrnimmt und weder unter der „Oberaufsicht“ des Familiengerichts steht noch zur Objektivität oder Neutralität verpflichtet ist. Dieser „advokatorische Charakter“ des Anwalts des Kindes macht es erforderlich, den Prüfungsmaßstab für eine Aufhebung der Bestellung äußerst restriktiv und mit größter Zurückhaltung zu handhaben.

  •  

© 2023 Berufsverband der Verfahrensbeistände, Ergänzungspfleger und Berufsvormünder für Kinder und Jugendliche -BVEB- e.V.